GPPS – Geodätischer Postprocessing Positionierungs-Service - Zentrale-Stelle-SAPOS

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

GPPS – Geodätischer Postprocessing Positionierungs-Service

Genauigkeit
Lage   1 cm und besser
Höhe  1 bis 2 cm

Ausrüstung
Im SAPOS®-GPPS werden GNSS-Beobachtungsdaten im RINEX-Format via Internet über entsprechende Datenserver für eine nachträgliche Auswertung (Postprocessing) bereitgestellt. Der GNSS-Empfänger muss dazu seine Messungen aufzeichnen können. Der Dienst GPPS-PrO ermöglicht dem Nutzer umgekehrt das Übertragen seiner Daten auf einen Auswerteserver in der SAPOS®-Zentrale, der die Berechnung übernimmt.

Gebühren
 0,20 € / 1 Minute (Taktrate unter 1 Sekunde)
 10 € / mtl. Grundgebühr (ggf. zur Verrechnung)
 GPPS-Stundenkontingente
 Pauschalgebühr (Taktrate ≤ 1 Hz): 500,00 € monatlich pro Referenzstation

Einsatzbereiche
 Referenzsysteme der Landesvermessung
 Grundlagen- und Katastervermessung
 Luftbild- und Laserbefliegung – Bestimmung der Projektionszentren
 mobile Datenerfassung
 Bauwerksüberwachungen
 wissenschaftliche und geodynamische Untersuchungen
 Überwachungsaufgaben
 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü